Grundsätzliches zum Regelwerk

Unser Spielkonzept ist darauf ausgelegt, auch gänzlich ohne Kampf und Disziplinseinsatz erfolgreich bestritten werden zu können. Charakterspiel und Darstellung sind absolut zentral, die Charaktere sind einander ebenbürtig und es steht euch jederzeit frei, einvernehmlich auf die Anwendung von Punkten und Regeln zu verzichten und allein euer Rollenspiel über den Ausgang einer Konfrontation entscheiden zu lassen. Da wir auf ein Regelwerk aber nicht gänzlich glauben verzichten zu können, haben wir es zumindest insgesamt drastisch vereinfacht, sowohl was die Charaktererschaffung angeht als auch bezüglich der Disziplinen.

Das Regelwerk von Novum Castrum beruht grob auf Modifikationen der Regelwerke von Vampire: The Masquerade, Dark Ages: Vampire und Mind's Eye Theatre, vermengt mit einem guten Schuss Opferregel oder gar einem Hauch von Du kannst was die anderen dir glauben wollen. Sämtliche Konfrontationen zwischen Charakteren, bei denen Regeln zum Einsatz kommen können – vornehmlich werden das etwaige Kämpfe und Disziplinseinsätze sein – werden durch ein einfaches System von gelingt oder gelingt nicht geregelt.

Das Regelwerk behandelt fast ausschließlich Aktionen von Charakteren gegeneinander. Wenige Aktionen sind denkbar, in denen Spieler mit NSCs im eigentlichen Wortsinne interagieren – also mit nicht durch Spieler dargestellten "Personen", die von der SL geführt werden müssen. Ganz einfach: Wenn du mithilfe von Tierhaftigkeit mit einem Tier sprechen möchtest, frag die SL. Sei dir aber darüber im Klaren, dass wir für inflationäres Mit-jeder-Ratte-reden-wollen ungern ständig aus dem Spiel gerissen werden möchten. Überleg dir also höchstens eine sinnvolle Aktion pro Abend, die du erfolgreich abschließen kannst, sonst werden dir die Tiere schlicht nichts Relevantes mitteilen können.