Unser Spiel

Unser Spiel beruht auf Dark Ages: Vampire des White Wolf Verlages und widmet sich einer fiktiven, in der Welt der Dunkelheit angesiedelten Version des heutigen Bergischen Landes und des Rheinlandes. Auch wenn wir an zahlreichen Stellen reale Begebenheiten oder Namen in unseren Hintergrund haben einfließen lassen, sind sämtliche Inhalte dieser Seite, sei es Personen, Orte oder Ereignisse betreffend, reine Fiktion. 

Novum Castrum II spielt im Jahr 1403 in Siegburg, einer kleinen Stadt mit Abtei am Fluss Sieg. Siegburg? Nie gehört? … Stimmt. Heute ist Siegburg nicht gerade von überregionaler Bedeutung. Ganz anders zur bespielten Zeit. Siegburg liegt im Bergischen Land und nahe Köln, als frühe Töpferstadt war es von großer wirtschaftlicher Bedeutung, durch Verbindungen zur ottonischen Kaiser- und polnischen Königsfamilie spielte sich hier zeitweise hohe Politik ab. Die Abtei auf dem Michaelsberg, vormals Siegberg, lag an der Kreuzung verschiedener wichtiger Pilger- und Handelsrouten. Über Jahrhunderte gab es immer wieder Konflikte um die Stadt – zwischen den Kölner Erzbischöfen und der Herrscherfamilie der Ezzonen, dann zwischen den Kölner Erzbischöfen und den Grafen von Berg, später mit einem wohlhabenden aufstrebenden Bürgertum, das selbstbewusst sowohl gegen Kirche als auch Adel seine Interessen durchzusetzen versuchte.

Viele der Geschichten und Anekdoten sind so verworren, sprechen zwischen den Zeilen so deutlich von Intrigen im Hintergrund, dass sie leicht die Fantasie anregen und sich in eine Welt der Dunkelheit einbauen lassen, in der die historischen Akteure nur die Handlanger der Mächte im Hintergrund sind. Das sind die Bausteine, aus denen wir ein Spiel um Politik und Intrige spinnen wollen. 

Hier liegt auch der Schwerpunkt des Spiels im Stil einer Hofhaltungscon. Politik und Intrige sind absolut zentral, wobei ausschließlich Spieler gegen Spieler agieren – es gibt keine NSCs. Stattdessen soll jeder Charakter eingebunden sein in den Hintergrund, entweder als Mitglied der gastgebenden Domäne oder als Teil einer der anwesenden Delegationen. Ihr erstellt euren Charakter und gemeinsam mit euch entwickeln wir für ihn persönliche Interessen und Ziele. Zusammen mit den Beziehungen zu den anderen Charakteren und eurer Rolle innerhalb eurer jeweiligen Partei ergeben sich so Aufgaben und Spielanreize, denen ihr nachgehen könnt.

Den Hintergrund des Spiels bilden die Konflikte, die in Jahrzehnten in der Gründung der Camarilla münden werden. Vielleicht bist du ein freiheitsliebender Rebell, der sich verhasster Fesseln entledigen will? Vielleicht gehörst du zu den Profiteuren der Machtstrukturen der erstarrten kainitischen Gesellschaft und mühst dich, den Status Quo zu bewahren oder doch zumindest deine Scherflein ins Trockne zu bringen? Vielleicht trachtest du gar selbst nach dem mächtigen Blut deines Erzeugers und suchst nach Wegen, deiner Gier nach Macht und Blut Befriedigung zu verschaffen? Dabei ist der Ausgang des Spiels vollkommen offen. Sowohl von der Personenzahl als auch den Möglichkeiten und Ressourcen her bemühen wir uns um ausgewogene Machtverhältnisse zwischen den Parteien. Das reine PvP bringt natürlich mit sich, dass am Ende nicht alle als Sieger aus dem Konflikt, der die Rahmenhandlung darstellt, hervor gehen werden – es gibt keinen gemeinsamen Gegner zu besiegen, sondern jeder der anderen Charaktere kann Feind, Verbündeter oder Verräter werden, kann euren Interessen dienen oder ihnen im Wege stehen.