Via humanitatis - Der Weg der Menschlichkeit

Während andere Wege jeden Kainiten als außerhalb der Menschheit stehend betrachten – sei er nun wilder Jäger oder Prinz, sehen sich die Anhänger des Weges der Menschlichkeit in Seele und Geist dem Menschen gleich.

Auch sie erkennen die große, schreckliche Last, die sie mit sich tragen, aber sie klammern sich wie Ertrinkende an die Spuren ihrer einstigen menschlichen Existenz. Sie mühen sich, das ersterbende Glimmen der Menschlichkeit in ihren Seelen wieder zu entfachen. Anders als die Anhänger des Weges des Himmels richten die Verlorenen ihre Augen nicht auf Gott und hoffen nicht darauf, daß von ihm Rettung kommen wird. Nie werden sie zu Tieren werden, nie werden sie ihre Mitmenschen als Beute ansehen, und sie werden auch nicht danach trachten, sich selbst höher zu stellen als die Menschheit.

Das Tier steht für all das, wogegen ein Verlorener ankämpft: unstillbarer Hunger, unendliche Grausamkeit, Selbstsucht, Wahnsinn und Unmenschlichkeit. Nur, wenn sie an ihrer Menschlichkeit festhalten, können Kainiten dauerhaft dem Tier und seinen Bedürfnissen widerstehen. Aber selbst ein Verlorener muss manchmal diesen dunklen Begierden nachgeben, wenn er überleben will. Er muß sich nähren und schützen vor denen, die ihn vernichten könnten. Diese beiden Widersprüche zwingen den Verlorenen zum immerwährenden Kampf mit dem Tier.

Der Weg der Menschlichkeit verkörpert viele Ideale des Clans der Brujah, besonders die Vorstellung, daß Kainit und Mensch in Frieden miteinander leben könnten, voll Achtung für die menschliche Würde und Freiheit. Der Weg der Menschlichkeit ist einer, dem sich viele Vampire instinktiv anschließen. Manche straucheln und suchen sich einen anderen Weg, während die anderen beharrlich damit fortfahren, das Licht ihrer Menschlichkeit gegen die Düsternis abzuschirmen. Von allen Kainiten erscheinen die Verlorenen den Menschen am normalsten und bieten den geringsten Anlaß für Mißtrauen oder Scheu.

Die Ethik der Menschlichkeit

  • Man mißt einen Menschen an seinen Worten, seinen Taten und seinem Herzen, nicht an seiner Geburt oder anderen Zufälligkeiten.
  • Der Mensch unterscheidet sich vom Tier durch seine Fähigkeit zu denken.
  • Was du nicht willst, daß man dir tu', das füg' auch keinem anderen zu.
  • Alle Menschen sind Brüder.
  • Freiheit verdient man sich durch Würde und Gerechtigkeit.

 

Rollenspielhinweise

Obwohl du durch den Kuß auch körperlich verwandelt bist, bist du immer noch menschlich. Dein Geist und deine Seele gehören dir allein, und du wirst sie nicht dem Tier ausliefern. Du kannst immer noch denken und – viel wichtiger – fühlen, dem Diktat deines Gewissens folgen und Reue verspüren, wenn du strauchelst. Solange diese Dinge gelten, wirst du nie Monster sein, als das andere dich bezeichnen.

Der Weg der Menschlichkeit bei Novum Castrum

Die Anhänger des Weges der Menschlichkeit haben einen schweren Stand. Die Ventrue herrschen schier unangefochten über das Land und nehmen für sich das Recht in Anspruch, über Sterbliche und Unsterbliche gleichermaßen zu herrschen. Anhänger der Menschlichkeit sind selten und kämpfen oft auf verlorenem Posten um Anerkennung und Gehör. Nur selten Bekleiden sie wichtige Ämter oder haben Titel inne und wenn, dann in Städten, die nicht von den Ventrue beherrscht werden.

Doch es gibt auch Lichtblicke in dieser Zeit der Dunkelheit. Julia Antasia ist Prinz von Frankfurt und eine der bedeutendsten Anhänger des Weges der Menschlichkeit. An ihrem Hof finden die Verlorenen Aufmunterung und Stärke sowie Inspiration und Kraft um ihre Botschaft unter ihre in altertümlichem Denken und überkommenen Moralvorstellungen gefangenen Geschwister zu tragen.

Anhänger des Weges der Menschlichkeit stammen aus allen Clans. Die Minderen Clans überwiegen, aber ausgehend vom Hof in Frankfurt ziehen immer mehr Abkömmlinge der Hohen Clans, insbesondere Ventrue, aus, um ihr Werk zu tun.

Pfade

  • Pfad des Atems: Handle wie ein Mensch, dann bist du ein Mensch; atme, arbeite, vergnüge dich und lebe
  • Pfad der Gemeinschaft: Allein bist du verdammt, in Gemeinschaft kannst du errettet werden. Diene den Bedürfnissen anderer
  • Pfad der Lebendigkeit: Stillstand ist Tod; Entwickle dich, und du wirst leben.